21.01.2020

Was geschah in anderen Jahren am 31. Januar


  • 1929: Geburtstag von Rudolf Mößbauer
    Er entdeckte die rückstoßfreie Kernresonanzabsorption von Gamma­strahlung durch Atomkerne (Mößbauer-Effekt), die Grundlage der Mößbauerspektroskopie, und erhielt dafür 1961 den Physik-Nobelpreis.
  • 1895: Bekanntgabe der Entdeckung von Argon
    Ramsay und Rayleigh geben die Entdeckung des neuen Elements be­kannt, das sie nach dem altgriechischen argos, "träge", Argon nen­nen. Sie finden das Gas bei dem Versuch, Sticktoff aus der Luft zu isolieren.
  • 1881: Geburtstag von Irving Langmuir
    Er war der erste, der ionisierte Gase als Plasma bezeichnete. Er ent­wickelte das Konzept der Elektronentemperatur und 1924 die nach ihm benannte Langmuir-Sondenmessung, um diese Temperatur zu messen.
  • 1868: Geburtstag von Theodore William Richards
    Er erhielt 1914 den Chemie-Nobelpreis als Anerkennung für die genau­e Bestimmungen des Atomgewichtes chemischer Ele­men­te. Von 1886 bis 1932 bestimmte er 55 Atomgewichte und fand dabei neue Blei-Isotope.