Header
Das Online-Labormagazin
27.09.2021

16.08.2013

Kontinuierliche Lösungspolymerisation von Acrylmonomeren

Dr. Clemens Minnich , S-PACT

Teilen:


Polymere gehören zu den werthaltigsten Produkten der Chemischen Industrie. Die Bandbreite der Materialien reicht von Massenkunststoffen (meist Homopolymere) mit jährlichen Produktionsmengen im Megatonnenbereich bis hin zu Spezialkunststoffen (oft Copolymere) für Sonderanwendungen, die meist nur in Kilogrammmengen hergestellt werden. Die Herstellung erfolgt jedoch für die meisten Polymere nach vergleichbaren Mechanismen.

Ein typisches Beispiel sind Polyacrylate, die an der Polymerkette mit Säure- oder Esterfunktionen substituiert sind, so dass nachträgliche chemische oder strukturelle Modifikationen möglich sind.

Werden wasserlösliche Monomere vom Typ Acrylsäure oder Maleinsäure (R4 = COOH) verwendet, kann die Polymerisation in Wasser ablaufen.


» Artikel lesen