Analytik NEWS
Das Online-Labormagazin
09.08.2022

04.08.2022

Herstellung rekombinanter humaner Phosphoserinphosphatase

Natascha Weiss, Eppendorf SE

Vincent Dufey, Silvia Tejerina Vargas, Eppendorf Application Technologies S.A.

Teilen:


Die Herstellung rekombinanter Proteine durch gentechnisch veränderte Organismen ist eine grundlegende biotechnologische Technik. Ziel ist es, eine hohe Ausbeute an funktionalem Protein zu erzielen, wozu Zellen in großem Maßstab - bei gutem Zellwachstum und hervorragender Proteinexpression - kultiviert werden müssen.

Dafür wird ein robuster Schüttler benötigt, in dem Kulturen mit hoher Umdrehungszahl im Litermaßstab geschüttelt werden können. Zur Ernte der Zellen, zur Klärung des Zelllysats und (falls erforderlich) zur Konzentration der Proteinlösung wird die Zentrifugation eingesetzt.

Die Ernte einer Kultur von mehreren Litern ist zeitaufwändig, da für jedes einzelne Gefäß zahlreiche manuelle Schritte erforderlich sind. Für nachfolgende Zentrifugationsschritte ist zusätzliche Ausstattung notwendig.

In dieser Application Note werden die Produktion eines rekombinanten Proteins anhand eines Arbeitsablaufs für die Kultivierung und Ernte von Bakterien sowie die Aufreinigung der Proteine dargestellt. Dabei soll demonstriert werden, dass eine hohe Ausbeute an funktionellem Protein durch den Einsatz des Innova S44i und einer Hochgeschwindigkeitszentrifuge (als Systemlösung mit Harvesting Bundle und High-Speed Pelleting Kit) erzielt werden kann.


» kompletten Artikel lesen (237,72 KByte)