Analytik NEWS
Das Online-Labormagazin
23.07.2024

25.04.2023

Die Rolle von Biogas im klimaneutralen Stromsystem 2035

Teilen:


Die Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, die Stromversorgung bis 2035 nahezu vollständig auf erneuerbare Energien umzustellen. Welche Rolle Biogas im Energiemix der Zukunft spielen kann, erläutern Dr.-Ing. Karin Arnold, Co-Leiterin des Forschungsbereichs Systeme und Infrastrukturen, und Christine Krüger, Senior Researcherin im Forschungsbereich Systeme und Infrastrukturen am Wuppertal Institut, gemeinsam mit Mitarbeitern des DBFZ (Deutsches Biomasseforschungszentrum) im Artikel "Die Rolle von Biogas für ein klimaneutrales, 100 % erneuerbares Stromsystem 2035".

Dabei gehen die Autoren unter anderem auf die heutigen und zukünftigen Anforderungen an den Biogas-Anlagenpark ein, auf das Potenzial von Biogas und Biomethan zum Ausgleich von Spitzen- und Residuallasten und auf die notwendigen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen.

Die Frage, ob die Biobrennstoffe in Zukunft Erdgas ersetzen können, beantworten sie folgendermaßen: Die Rolle von Biogas und Biomethan im Stromsystem der Zukunft besteht in der flexiblen Strombereitstellung zur Glättung der Residuallast und im teilweisen Ersatz von Erdgas in der Spitzenlast. Eine vollständige Substitution von Erdgas durch Biogas ist allerdings nicht zielführend und wird der langfristigen Rolle von Biogas nicht gerecht.

Die Kurzstudie ist auf der Website des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) abrufbar. Der Artikel ist auf dem Publikationsserver des Wuppertal Instituts im Volltext verfügbar.

» Link zur Studie

Quelle: Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie