Header
Das Online-Labormagazin
02.12.2020

05.11.2020

Das Brechungsindexinkrement - ein kleiner Wert mit großer Wirkung im Bereich der Polymeranalytik

Dr. Gerhard Heinzmann , Alina Heinzmann, Sophia Heinzmann



Das Brechungsindexinkrement ist definiert als die Änderung des Brechungsindex n mit der Konzentration c (dn/dc). Es kann je nach gewählter Substanz und Lösungsmittel einen negativen oder einen positiven Wert annehmen. Als Einheit für das Brechungsindexinkrement wird meist die Angabe [ml/g] verwendet.

Der dn/dc-Wert ist ein wichtiger Parameter im Bereich der Bestimmung von Molekulargewichten von synthetischen und biologischen Makromolekülen mit der Technik der statischen Lichtstreuung. Der dn/dc-Wert geht quadratisch in die Rayleigh-Lichtstreugleichung ein. Kleine Fehler im dn/dc-Wert können daher schnell zu großen Fehlern im resultierenden Molekulargewicht führen.

Es gibt verschiedene Methoden wie dieser wichtige Parameter bestimmt werden kann; er kann sowohl im Batch-Modus wie auch mit chromatographischen Techniken bestimmt werden. Im Folgenden soll die Bedeutung und die Bestimmung des dn/dc-Wertes näher betrachtet werden.


» Artikel lesen