28.05.2020

Es funktioniert nicht!


Wut
Grafik: Free*SVG [CCO]
Endlich hat man sich - nach Abwägung von Kosten, Nutzen und Nachhaltigkeit - dazu durchgerungen, ein neues Gerät zu kaufen. Gerät steht in diesem Fall stellvertretend gleichermaßen für das neue Smartphone, den Smart-TV, die Küchenmaschine, Heizungsanlage oder ähnliches. Sie haben bestimmt sofort ein "Gerät" vor Ihrem inneren Auge.

Freudig erregt reißt man die Verpackung auf - was an sich oftmals schwierig genug ist, #Blisterpackung - und installiert die neuerworbene Meisterleistung von Technikern und Ingenieuren fachgemäß, um sie gleich auszuprobieren. Nur in den seltensten Fällen funktioniert das so reibungslos, wie man es sich vorstellt und wünscht. Oftmals macht sich nur wenige Sekunden, nachdem der Stecker in der Steckdose steckt oder die Batterie eingelegt wurde, ein Anflug erster Frustration bemerkbar.

Trotz nachgewiesener Affinität zu technischen Geräten und Interesse an neuen Entwicklungen auf dem multimedialen Markt klappt eine problemlose Installation oder Inbetriebnahme mit zunehmenden Alter immer seltener.

Einen Blick in die Betriebsanleitung zu werfen -was eigentlich nur Feiglinge tun - ist auch nicht immer ohne Komplikationen möglich, da diese in der Regel ausschließlich online zur Verfügung gestellt wird. "Ach!", denkt sich manch einer in solchen Momenten, "Hätte ich doch besser ein Billy-Regal gekauft!"

Der britische Schriftsteller Douglas Adams, unter anderem Autor der einzigen vierbändigen Trilogie in fünf Teilen "Per Anhalter durch die Galaxis", bringt es mit den Worten

Wir haben so viel Technik am Hals, dabei wollen wir einfach nur Sachen, die funktionieren.
Douglas Adams (1952-2001)
auf den Punkt. Genau so hätten wir es doch gerne: Einschalten und loslegen; nicht erst stundenlang googeln, warum nichts so funktioniert, wie man es braucht oder wo genau die eine Funktion des Gerätes zu finden ist, wegen der das Gerät überhaupt angeschafft wurde. Aber meistens kommen wir tatsächlich nur mit Beharrlichkeit und Geduld an unser Ziel, das neuerworbene Gerät endlich bestimmungsgemäß und mit allen zur Verfügung stehenden Funktionen zu gebrauchen.

Erstaunlich ist es jedoch immer wieder, dass es nicht jedem so ergeht wie uns. Hat man das Glück einen Teenager oder Mittzwanziger im Haus oder in der Nähe zu haben, kann man davon ausgehen, dass sich die Mehrzahl der Geräte von dieser Personengruppe quasi problemlos installieren und einrichten lässt. Mich darüber zu wundern habe ich aufgegeben, sondern halte es auch hier mit Douglas Adams, der in seinem letzten veröffentlichten Buch "Lachs im Zweifel" zum Thema Technik bemerkt: "...alles was nach deinem 35. Lebensjahr erfunden wird, richtet sich gegen die natürliche Ordnung der Dinge!"

» Über Douglas Adams

Autor: Anke Fähnrich


» Kommentieren