Header
Das Online-Labormagazin
03.10.2022

Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche - der VANTAstar™ Mikroplatten-Reader erledigt den Rest für Sie

Teilen:


VANTAstar™ Mikroplatten-ReaderMikroplatten-Reader haben sich zu unverzichtbaren Werkzeugen der wissenschaftlichen Forschung entwickelt und kommen bei verschiedensten Anwendungen zum Einsatz. Die meisten Reader verfügen jedoch nur über eine begrenzte Anzahl von Detektionsmodi. Zudem gibt es oft Beschränkungen hinsichtlich der messbaren Wellenlängenbereiche. Durch diese Grenzen sind Forscher nicht selten zu Kompromissen bei der Assay-Auswahl gezwungen.

Hier bietet der neue VANTAstar™ Mikroplatten-Reader von BMG LABTECH als kompaktes Multi-Mode-Gerät gegenüber anderen Readern eine Reihe von Vorteilen. Dazu zählen unter anderem die Integration von drei verschiedenen Detektionstechnologien für maximale Flexibilität und optimale Leistung in jeder Messung, sowie eine Reihe von Funktionen, die den experimentellen Ablauf vereinfachen und genauere Ergebnisse liefern.

Vielfältige Detektionstechnologien

Der VANTAstar™ ist auf größtmögliche Benutzerfreundlichkeit und Assay-Flexibilität ausgelegt und lässt sich mit verschiedenen Detektionsmodi ausstatten. Diese reichen von UV/Vis-Absorption, über Fluoreszenzintensität und Lumineszenz bis hin zu zeitaufgelöster Fluoreszenz (TRF), zeitaufgelöstem FRET (TR-FRET) und Fluoreszenzpolarisation.

Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Mikroplatten-Readern, die lediglich eine filterbasierte Detektion ermöglichen, ist der VANTAstar™ sowohl mit optischen Filtersätzen als auch mit patentierten Linear Variablen Filter (LVF) Monochromatoren™ erhältlich. LVFs sind spezialisierte Filter, deren Durchlässigkeit für verschiedene Wellenlängen entlang ihrer Breite variiert. Werden die Filter-Slides entsprechend ausgerichtet, separiert der LVF Monochromator das Licht in die entsprechend gewünschte Wellenlänge und stellt die Bandbreite kontinuierlich wählbar von 8 bis 100 nm ein. Die Verwendung von LVFs in einem Monochromatorsystem bietet gemessen an herkömmlichen gitterbasierten Monochromatoren eine vergleichbare Flexibilität bei der Auswahl der Wellenlängen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Monochromatoren zeigen LVFs zudem eine deutlich höhere Lichtdurchlässigkeit und damit eine wesentlich stärkere Empfindlichkeit. Neben der reinen Messung mit dem LVF Monochromator bzw. mit Filtern ermöglicht der VANTAstar™ auch die Kombination beider Systeme und damit z.B. die Anregung mit dem Monochromator und die Emissionsdetektion mittels Filter. Diese Detektionstechnologien werden durch ein Spektrometer ergänzt, welches ultraschnelle UV/Vis-Absorptionsspektren über den kompletten Wellenlängenbereich liefert (220 - 1000 nm bei wählbarer Auflösung von 1 - 10 nm, in <1 Sekunde/Well).

Ein vereinfachtes Assay Setup

Neben den vielfältigen Detektionsmodi verfügt der VANTAstar™ über die Enhanced Dynamic Range (EDR) Technologie. Die Nutzung des EDR vereinfacht die Auswahl der optimalen Messeinstellungen, da mit dieser Funktion jedes Well automatisch mit der Einstellung analysiert wird, die die beste Empfindlichkeit und das beste Signal/Hintergrund-Verhältnis liefert. Dieses automatische Feature erspart dem Nutzer manuelle Anpassungen. Die EDR-Technologie ermöglicht außerdem einen dynamischen Bereich von bis zu 8 Konzentrationsdekaden in einer einzigen Messung, so dass sowohl starke als auch schwache Signale auf ein und derselben Platte detektiert werden können, ohne dass eine mehrschrittige Probenverdünnung erforderlich ist.

Außerdem zeichnet sich der VANTAstar™ durch weitere unterstützende Features aus. Dazu zählen die Reduktion von Crosstalk bei Lumineszenzmessungen, die Atmospheric Control Unit (ACU), welche die CO2- und O2-Konzentrationen für optimale Zellkulturbedingungen steuert, sowie flexible Injektoren, die zum präzisen Starten oder Stoppen kinetischer oder enzymatischer Reaktionen eingesetzt werden können. Mit dem VANTAstar™ wird zudem ein Multi-User-Softwarepaket zur Verfügung gestellt, welches die Datenanalysesoftware MARS beinhaltet und auf so vielen Computern wie gewünscht installiert werden kann, ohne dass zusätzliche Lizenzen erworben werden müssen.

Eine vielfältige Plattform für einen breiten Anwendungsbereich

Mit dem VANTAstar™ lassen sich alle gängigen Applikationen zuverlässig durchführen und zudem bestehende Methoden weiterentwickeln und verbessern. So können Wissenschaftler mit Absorptionsmessungen komplette Spektren detektieren und damit vorhandene Verunreinigungen in DNA-/RNA-Proben oder sich verschiebende Peaks in enzymatischen Reaktionen sichtbar machen. Bei der Durchführung von zellbasierten Assays in Echtzeit, schafft die Atmospheric Control Unit einheitliche Inkubationsbedingungen und ermöglicht damit eine größere Wiederholgenauigkeit bei seriellen Experimenten.

Sollte die Injektion von Reagenzien erforderlich sein, ermöglichen die Injektoren kombiniert mit beheizbarem Magnetrührer das Mischen und Dispensieren von Reagenzien bei einer bestimmten Temperatur. Injektionszeitpunkt, -geschwindigkeit und -volumen können dabei für jede Probe der Mikroplatte (mit bis zu 384 Wells) individuell bestimmt werden. Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit großen Reagenzien-Herstellern stellt BMG LABTECH außerdem sicher, dass sowohl für bestehende Assays als auch für die neuesten Kits passende Protokolle erstellt und die zugehörigen Geräteeinstellungen fortlaufend angepasst werden.

Die wichtigsten Features im Überblick

  • Maximale Flexibilität bei der Auswahl von Wellenlängen und hohe Sensitivität durch LVF Monochromatoren™
  • Die automatische Anwendung des größten Dynamikbereichs durch EDR, der schnelle Autofokus und die Crosstalk-Reduktion erübrigen manuelle Anpassungsschritte und machen den VANTAstar™ zum perfekten Allrounder mit leichtem Zugang - auch für Nutzer mit geringen Vorkenntnissen
  • Das eingebaute Spektrometer erfasst vollständige Absorptionsspektren (220 bis 1000 nm) in weniger als einer Sekunde pro Well
  • Die Wahl zwischen Messungen von oben oder unten in allen Detektionsmodi wird mit nur einem Mausklick getroffen, für beide Fälle sind verschiedene Well-Scanning Optionen verfügbar
  • Integrierte Reagenz-Injektoren gestatten die Zugabe exakter Volumina zur Stimulation zellbasierter Assays oder für kinetische und enzymatische Reaktionen
  • Die Atmospheric Control Unit (ACU) reguliert im Gerät zusätzlich zur Temperatur automatisch die idealen O2- und CO2- Konzentrationen (1 - 20 %) für zellbasierte Assays
  • Das umfassende Software-Paket kann auf beliebig vielen Rechnern installiert werden


BMG LABTECH GmbH
Allmendgrün 8
D-77799 Ortenberg

Tel.: +49 781 969 68-0
Fax: +49 781 969 68-67
Mail: Anfrage versenden
Web: www.bmglabtech.com