Analytik NEWS
Das Online-Labormagazin
15.06.2024

11.05.2023

LABVOLUTION AWARD für IUTA und Green Elephant

Teilen:


Abläufe im Laboralltag reibungsloser gestalten, Nachhaltigkeit steigern, Zeit und Kosten optimieren - darum ging es beim zweiten LABVOLUTION AWARD, der am 10. Mai während der gleichnamigen Messe verliehen wurde.

Neben dem Institut für Umwelt & Energie, Technik & Analytik e. V. (IUTA) wurde in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Hersteller mit dem begehrten Preis ausgezeichnet. Das Start-up Green Elephant überzeugte die Jury mit seinem nachhaltigen Zellkultursystem.

Bereits zum zweiten Mal prämierte der LABVOLUTION AWARD eine praxisorientierte Laboroptimierung sowie erstmalig auch ein innovatives Produkt, welche die Arbeit und Abläufe im Labor nachhaltig verbessern. Eine unabhängige Jury von Experten der Universität Hannover, Geniu und des Fachmagazins Laborpraxis wählte die Gewinner aus den überzeugendsten Einreichungen aus.

"Ich war wirklich beeindruckt von der Bandbreite der diesjährigen Einreichungen", verrät Jury-Mitglied Prof. Dr. Sascha Beutel vom Institut für Technische Chemie der Leibniz Universität Hannover und führt weiter aus: "Unsere diesjährigen Sieger konnten auf ihrem jeweiligen Gebiet durch beispiellose Entwicklungsarbeit absolut überzeugen."

IUTA gewinnt mit Workflow für patientenindividuelle Zytostatika-Behandlung

Im Rahmen von modernen Behandlungsstrategien - insbesondere in der Tumorbehandlung - wird die Therapie immer häufiger an den Patienten angepasst. Dieser patientenindividuelle Ansatz umfasst nicht nur die Auswahl des Medikaments, sondern auch die arbeitsintensive Herstellung einer individuellen Dosis durch das pharmazeutische Fachpersonal in Apotheken und Krankenhäusern. Das IUTA führt Qualitätskontrollen dieser sog. Zytostatika-Applikationslösungen durch.

"Mit der vollständigen Digitalisierung des zuvor papierbasierten Workflows können Übertragungsfehler minimiert werden. Zeitgleich spart die automatisierte Datenerfassung, Auswertung und Berichterstellung Zeit", berichtet Max Jochums, Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim IUTA. Ein weiterer Vor-teil des digitalen Workflows besteht in der Erhöhung der Sicherheit durch Verringerung des Expositionsrisikos. Anstelle von zwei Personen wird nur noch ein Mitarbeiter im Zytostatika-Labor für die Überprüfung der Applikationslösung benötigt.

Green Elephant gewinnt mit nachhaltigem Zellkultursystem "CellScrew"

Eine weitere Auszeichnung ging an das Start-up Green Elephant Biotech für ihr innovatives Zellkultursystem CellScrew aus pflanzlichem PLA. Mit CellScrew entwickelte das Gießener Start-up ein patentiertes Zellkultivierungssystem für den Einsatz in der biopharmazeutischen Industrie.

Das neuartige Kultivierungssystem besteht nicht nur aus einem nachhaltigeren Material, sondern bietet Anwendern im Vergleich zu einer klassischen Rollerflasche eine deutlich vergrößerte Wachstumsoberfläche bei gleichem Volumen. "Wir freuen uns, dass wir zu den Gewinnern des LABVOLUTION AWARD 2023 gehören und freuen uns, wenn Anwender sich künftig für unsere Lösung entscheiden würden und dadurch erhebliche Effizienzvorteile generieren und gleichzeitig ihre Umweltbilanz verbessern", erklärt Joel Eichmann, Mitgründer von Green Elephant.

Neben einem Blumenstrauß - überreicht von Dr. Jochen Köckler, dem Leiter der DMAG-Geschäftsführung - freuten sich die Prämierten auch noch über einen Preis, der ebenfalls bei der Optimierung des Laboralltags helfen soll. Sie erhalten jeweils auf die Laborwelt abgestimmte Beratungsleistungen und Weiterbildungsangebote des LABVOLUTION AWARD-Partners Geniu.

Quelle: LABVOLUTION