Header
Das Online-Labormagazin
18.06.2021

04.06.2021

Neue Methode zur Umwandlung reaktionsträger Moleküle



Ein Forschungsteam der Organischen Chemie um Professor Dr. Burkhard König an der Universität Regensburg hat ein Verfahren entwickelt, durch das auch sehr reaktionsträge Moleküle effizient umgesetzt werden. Anwendungen ergeben sich in der Herstellung von Medikamenten oder der Synthese komplexer organischer Moleküle.

Chemische Bindungen zwischen Atomen sind unterschiedlich stark. Um Moleküle zur Reaktion zu bringen, müssen chemischen Bindungen aufgebrochen werden, möglichst mit geringem Energieverbrauch und bei Umgebungstemperatur.

Für Kohlenstoff-Fluor-, Kohlenstoff-Sauerstoff- und Kohlenstoff-Stickstoffbindungen, die zu den stärksten chemischen Bindungen zählen, gelingt dies durch eine neue Methode, über die die UR-Chemiker nun in der Zeitschrift Chem berichten: Dabei lagert sich ein negativ geladener Katalysator an das zu aktivierende Molekül an; durch sichtbares Licht wird ein Elektron übertragen. Dadurch bricht die inerte chemische Bindung auf und wandelt sich in eine reaktionsfreudige Kohlenstoff-Bor-Bindung um.

» Originalpublikation

Quelle: Universität Regensburg