Header
Das Online-Labormagazin
17.06.2021

25.10.2013

Perfluorierte Tenside - Einzigartige Eigenschaften, jedoch bedenklich für Mensch und Umwelt

Dr. Thorsten Buhrke , Eileen Scharmach, Prof. Alfonso Lampen, Bundesinstitut für Risikobewertung



Wasserabweisende Kleidung, Kochgeschirr mit Antihaft-Beschichtung und Imprägniersprays sind Errungenschaften unserer industrialisierten Welt. Sie machen das Leben angenehmer und die Verbraucher möchten nicht mehr darauf verzichten. Für die Herstellung dieser und weiterer Produkte mit wasser-, fett- und schmutzabweisenden Oberflächen werden Chemikalien verwendet, die in hohen Dosen gesundheitlich bedenklich sein können.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) untersucht mit eigenen Forschungsprojekten den Einfluss dieser Substanzen auf den menschlichen Stoffwechsel. Mit diesen Daten soll die aktuelle Risikoabschätzung dieser Substanzen auf europäischer Ebene unterstützt werden.

Perfluorierte Tenside (PFT) sind eine Substanzgruppe mit einzigartigen Eigenschaften. Eine Vielzahl von industriellen Produkten, deren Oberflächen mit PFT beschichtet sind, zeichnen sich durch wasser-, fett- und schmutzabweisende Eigenschaften aus. Zu diesen Produkten, die jeder aus dem Alltag kennt, zählen zum Beispiel Backpapier, Textilien mit Imprägnierungen oder Kochgeschirr mit Antihaft-Beschichtungen. Die Industriechemikalie Perfluoroktansäure (PFOA) wird für die Herstellung von PFT benötigt.


» Artikel lesen