Analytik NEWS
Das Online-Labormagazin
26.06.2022

09.06.2022

Geburtstag eines unbekannten Internet-Pioniers

Teilen:


HTML-Code
HTML-Code einer Webseite (Pixabay [CCO])
Am 8. Juni 2022 feiert Tim Berners-Lee seinen 67. Geburtstag. Obwohl kaum ein Internet-Nutzer seinen Namen kennt, gilt er nicht zu Unrecht als Begründers des Word Wide Web (WWW). Ohne Internetzugang läuft auf diesem Planeten fast nichts mehr. Und wir verbringen dort immer mehr Lebenszeit, manchmal vielleicht sogar schon zu viel.

In seiner bescheidenen Art hat er seinen Beitrag daran einmal wie folgt beschrieben: "Ich habe im Wesentlichen den Code, die Spezifikationen und die Dokumentation dafür geschrieben, wie Client und Server miteinander kommunizieren."

In Wahrheit hat er die Hypertext Markup Language (HTML) entwickelt, die bis heute die technische Basis jeder Webseite ist und deren Anweisungen ein Browser in eine Ausgabe mit formatierten Texten, Links, Bildern und sogar Videos übersetzt.

Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen wurde der gebürtige Brite von Queen Elisabeth II. bereits im Jahr 2004 in den Ritterstand erhoben. Einen Nobelpreis, den er für seine Arbeit wahrlich verdient hätte, wird er leider nie erhalten. Denn es gibt dafür keine Kategorie, obwohl Tim Berners-Lee Physiker und Informatiker ist.

Bis heute engagiert er sich in der von ihm mitbegründeten World Wide Web Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, die sich seit 2009 für ein freies und offenes Internet einsetzt. Sehr wichtig für ein Web, wie es die Nutzer wollen, ist der dort vorgestellte "Contract for the Web".

Zu seinen Überzeugungen gehört, dass er sich seine Ideen nie schützen ließ und sich stets dafür einsetzte, dass das Internet für jeden zugänglich bleibt. Denn aus seiner Sicht darf es nur patentfreie, offene Standards im Internet geben, weil nur das ein freies Internet sichert. Er hat dafür sicher auf sehr viel Geld verzichtet!

Im deutschen Recht sprechen wir von Netzneutralität, also der Gleichbehandlung aller Daten bei der Übertragung im Internet, und einen gleichberechtigten Zugang für alle, die das Internet nutzen wollen. Dazu gab es schon einige Gerichtsurteile, weil beispielsweise große Telekommunikationsunternehmen mit ihren Angeboten etwas daran ändern wollten. Sie haben bisher immer verloren.

Es gibt zahlreiche inspirierende Zitate zum Internet aus seinem Munde, sodass es nicht ganz einfach ist, für diesen Beitrag ein aktuelles und passendes auszuwählen. Ich habe mich für das folgende entschieden:

Es ist erstaunlich, wie viel Kontrolle man über jemanden hat, wenn man seine Internetaktivitäten überwachen kann.
Tim Berners-Lee (*1955)

Das klingt faszinierend und schockierend zugleich! Leider gibt es in immer mehr Ländern immer weniger Datenschutz. In Deutschland dagegen wurden schon mehrere Gesetze, die den Datenschutz unterlaufen, beispielsweise die anlasslose Vorratsdatenspeicherung, vom Bundesverfassungsgericht wieder gekippt. Es ist natürlich ein Spagat, zwischen Datenschutz und der Verfolgung von sich immer öfter ins Internet verlagernden Straftaten, wenn beispielsweise pädophile Straftaten schwerer oder gar nicht aufgeklärt werden können. Aber wollen wir deshalb den Staat ermächtigen, dass er alle unsere Online-Aktivitäten dauerhaft speichern und auswerten darf und wir zu gläsernen Bürgern werden? Leider ist das heute schon in (zu) vielen Ländern der Fall! Es gibt dafür auch andere Lösungen als die Klarnamenpflicht. Andererseits muss es natürlich auch geschützte Räume für bedrohte Menschen geben, in denen Anonymität möglich ist.

Man kann an dieser Stelle das weise Zitat von Benjamin Franklin bemühen, das aus meiner Sicht auch im Internet gilt: "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." Denn technischer Fortschritt ist generell nicht schlecht. Es ist der Mensch, der ihn für niedere Zwecke missbraucht. Davon wissen auch Naturwissenschaftler ein Lied zu singen! Leider ist keine befriedigende Lösung für dieses grundsätzliche Problem in Sicht. Einig sind sich alle Experten nur darin, dass das Internet kein rechtsfreier Raum sein darf.

Trotz dieser schwerwiegenden, immer noch ungelösten Probleme, gilt mein Dank Tim Berners Lee-für die Erfindung von HTML und des World Wide Web sowie seinem unermüdlichen Einsatz für ein freies Internet. Sonst gäbe es Analytik NEWS und mein Unternehmen vielleicht nicht!

» 50 inspirierende Zitate von Tim Berners Lee

» Mehr über Tim Berners-Lee

» Die allererste Webseite von 06.08.1991

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren