Analytik NEWS
Das Online-Labormagazin
07.10.2022

20.01.2022

Der Prozessor wird für Windows 11 zurzeit nicht unterstützt.

Teilen:


Wir alle kennen das Problem im realen wie im virtuellen Leben. Wir haben Geräte mit Elektronikbauteilen oder Software, die eigentlich noch funktionieren, bei denen dann irgendwann doch ein kleines Problem an einem der Bauteile auftritt und man sie nicht mehr nutzen kann. Ich selbst habe das Zuhause schon mehrfach mit Geschirrspüler, Trockner oder Waschmaschinen erlebt. Oder mit kleineren Geräten wie Fön, elektronischer Zahnbürste, Rasierapparat, Computer, Laptop oder Smartphone.

Als umweltbewusster Erdbewohner versuche ich immer erst herauszufinden, ob eine Reparatur oder ein Update möglich und aus Umweltgesichtspunkten sinnvoll ist, denn neue Geräte verbrauchen häufig weniger Energie im laufenden Betrieb oder haben mehr Funktionen, die einen Umstieg rechtfertigen.

Leider scheitert man allzu oft daran, dass es nur eine gewisse Zeit Ersatzteile gibt und man eigentlich ansonsten voll funktionstüchtige Geräte ersetzen muss, weil ein kleines Ersatzteil nicht mehr lieferbar ist. Auch Recherchen bei Ebay oder anderen Plattformen helfen hier nur teilweise. Zum Glück gibt es immer mehr spezialisierte Dienstleister wie akkutauschen.de, durch die man viele Kleingeräte durch einen neuen Akku vielleicht noch ein paar Jahre weiternutzen kann, bevor man den riesigen Berg an Elektroschrott, den wir in Europa jährlich produzieren, weiter anwachsen lässt.

Initiativen der Europäischen Union, wie ein Recht auf Reparatur für eine gewisse Zeit oder ein Recht auf Updates bei Software, sind daher sehr begrüßenswert, helfen aber bei Altgeräten nicht.

Bei Software finde ich das Problem noch ärgerlicher. Kauft man sich ein Smartphone, so erhält man bestenfalls ein Update auf die nächsthöhere Hauptversion - wenn überhaupt. So kann ich mit meinem aktuellen Smartphone die elektronische Patientenakte bei meiner Krankenkasse nicht nutzen, weil sie Android 8.1 voraussetzt. Mein Smartphone hat aber nur 8.0 und es wird kein Update dafür geben. Soll ich mir jetzt nur deswegen ein neues kaufen? Ähnliche Probleme hatten Millionen Deutsche bei der Corona-App, die auch heute noch nicht bei allen älteren Smartphones, die noch in Gebrauch sind läuft.

Aktuell ärgern sich viele Windows-Nutzer, wenn sie ihr noch relativ neues System auf Windows 11 updaten wollen, um auch immer mit den neusten Updates versorgt zu sein. Schließlich wird der Support für ältere Versionen ja irgendwann eingeschränkt oder ganz eingestellt und eine neue Software oder ein Druckertreiber setzt vielleicht irgendwann Windows 11 voraus. Viele sehen auf der Windows-Update-Seite seit Monaten die folgende Meldung:

Update auf Windows 11

Wenn man diese PC-Integritätsprüfung aufruft, muss man ein kleines Tool herunterladen, das einem dann in der Regel sagt, dass der eingebaute Prozessor zurzeit nicht für ein Upgrade geeignet ist. Dies klingt nach einem Konjunkturprogramm oder einer geheimen Absprache zwischen Microsoft und Geräteherstellen und man ist geneigt, erst mal zu fluchen oder sein Endgerät PC zu malträtieren, getreu dem Motto:

Hardware nennt man die Teile eines Computers, die man treten kann.
Jeff Pesis

Beim Umstieg von Windows 7 auf 10 vor einiger Zeit hatte ich bei einer Reihe von Rechnern keinerlei Probleme und das Update war, wenn man die Änderungen am Programmcode zugrunde legt, damals sicher größer als der Umstieg von Windows 10 auf 11. Aber gut, dass es pfiffige Leute wie Jan-Keno Janssen vom c't Magazin gibt, der in einem witzig gemachten Video eine detaillierte Anleitung zum Umstieg auf Windows 11 gibt, wenn diese Fehlermeldung erscheint.

Ich habe meinem alten Reserve-Laptop aus dem Jahr 2013 damit erfolgreich auf Windows 11 umgestellt. Aber ohne dieses Video hätte ich es wahrscheinlich nie in Betracht gezogen. Wer sich heranwagt, sollte die Voraussetzungen ganz genau nachlesen und die Anweisungen exakt befolgen. Man braucht auf jeden Fall einen USB-Stick mit mindestens 8 Gigabyte Kapazität und sollte keine Angst haben, eine Zeile in der Windows-Registry zu ändern. So viel möchte ich verraten.

Ich konnte so ein älteres Gerät zukunftsfähig machen und es hat mich keinen Cent gekostet! Der Laptop ist gefühlt genauso schnell wie vor dem Update. Jetzt brauche ich nur noch ein Android-Update für mein Handy. Vielleicht gibt es da auch pfiffige Leute, die eine Anleitung dazu im Internet veröffentlichen. Man sollte immer schauen, ob es solche Möglichkeiten gibt, bevor man Geräte vorschnell aussortiert.

» c't 3003: So läuft Windows 11 auf nicht unterstützten Rechnern

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren