Header
Das Online-Labormagazin
22.09.2021

19.08.2021

Endlich wieder Labormesse!

Teilen:


Analytik NEWS auf der LAB-SUPPLY Berlin
Analytik NEWS auf der LAB-SUPPLY Berlin (Foto:privat)
Am 16. August bin ich mit etwas gemischten Gefühlen zur LAB-SUPPLY in Berlin aufgebrochen. Einerseits war da eine gewisse Vorfreude, denn schließlich gab es seit mehr als 10 Monaten keine Veranstaltung dieser Art mehr in der Laborbranche. Anderseits aber auch mit einer gewissen Sorge.

Denn es war schwer abzuschätzen, ob die zusätzlichen Registrierungsmaßnahmen, die durch die COVID-Pandemie notwendig sind, oder die Testpflicht für Ungeimpfte manche Interessenten vom Besuch der Messe abhalten könnten, weil ihnen das zu viel Aufwand ist.

Lassen die Unternehmen ihre Mitarbeiter überhaupt wieder solche Events besuchen oder haben sie Angst, sich dadurch Infektionen ins Haus zu holen? Und natürlich wie immer auf der LAB-SUPPLY in Berlin: Gibt es wieder Wetterkapriolen?

Alle meine Bedenken wurden zerstreut: Es kamen ungefähr 300 Besucher, die bereitwillig die 3G-Regeln umsetzten. Die angemeldeten Aussteller waren auch alle anwesend, obwohl es einige weniger als früher waren, da einige Branchenschwergewichte aber auch kleinere Unternehmen alle Veranstaltungen 2021 schon im Frühjahr abgesagt hatten. Aber das war eine für die Marktbegleiter, die vor Ort waren.

Das Wetter war auch gut, es regnete nur gelegentlich leicht. In den letzten Jahren gab es immer genau am Tag der LAB-SUPPLY schwere Unwetter und einmal wurde sogar der komplette Zugverkehr deswegen eingestellt. Ich konnte mir zum Glück eine Mitfahrgelegenheit bei einem befreundeten Außendienstmitarbeiter sichern, der mit seinem Firmen-PKW vor Ort war und sich als Mitfahrgelegenheit anbot.

Wir hatten erfreulicherweise sehr viele Besucher an unserem Stand, die sich nicht nur für die ausgehängten Stellenanzeigen, sondern auch für Anzeigenwerbung auf Analytik NEWS interessierten, und in meinem neuen Vortrag mit dem Thema "Stromfresser Internet die unterschätzte CO2-Quelle" durfte ich knapp 20 Zuhörende begrüßen. Alles in allem war die Veranstaltung deutlich erfolgreicher als die letzte LAB-SUPPLY Berlin im September 2020, die ganz im Zeichen explodierender Corona-Zahlen in Berlin stand und daher deutlich weniger Besucher zählte.

Vor Ort zeigte sich einfach, dass kein virtuelles Format, wie sehr es auch in der Vergangenheit nicht nur in der Laborbranche "gehypt" wurde, eine Fachmesse mit persönlichem Kontakt zu fachkundigen Außendienstmitarbeitern und komplizierten technischen Geräten zum Anfassen ersetzen kann. Da stimmen mir sicher alle Besucher und Aussteller zu.

Es ist schön, dass wir uns hoffentlich noch auf fünf weitere LAB-SUPPLYs bis zum Jahresende freuen dürfen, auch wenn natürlich immer eine gewissen Unsicherheit mitschwingt, wie sich die Corona-Zahlen entwickeln und welche unterschiedlichen Regeln für Veranstaltungen sich unsere 16 Landesfürsten noch so einfallen lassen werden. Hessen macht am 19. August den Anfang mit einer neuen Corona-Verordnung, die dann auch in der folgenden Woche, am 25. August 2021, für die Veranstaltung in der Jahrhunderthalle gelten wird. Einheitlichkeit wäre natürlich wünschenswert, ist aber in unserem föderalen System eine Illusion. Sicher zum Leidwesen aller Organisatoren, die immer ein gewisses Risiko tragen müssen.

Bei der Suche nach einem passenden Zitat fand ich das folgende von Alexander Hörr, der es in seiner Studienarbeit mit dem Titel "Die Messe in ihrer Funktion als Marketinginstrument" verwendet hat:

Verkaufen ist die Pflicht des Marketing, die Messe ist die Kür.
Alexander Hörr

Die alte Weisheit von Ludwig Erhard, die wir an dieser Stelle schon besprochen haben, passt natürlich genauso.

» Die Messe in ihrer Funktion als Marketinginstrument (Alexander Hörr, Taschenbuch 2013)

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren