Header
Das Online-Labormagazin
22.09.2021

05.08.2021

Mein kleines Ober-Ramstadt-Quiz

Teilen:


Georg Christoph Lichtenberg
Georg Christoph Lichtenberg
(Foto: Torsten Beyer, privat)
Georg Christoph Lichtenberg ist der bekannteste Sohn meines Arbeits- und Wohnorts Ober-Ramstadt, den man sonst wohl nur noch mit den exklusiven Röhr-Automobilen oder der Firma Caparol in Verbindung bringt.

Daher entgegne ich auf Dienstreisen auf die Frage "Wo ist denn Ober-Ramstadt" gerne, dass der Fragende auf jeden Fall eine Person oder ein Produkt aus diesem Ort kennt. Das löst dann oft fragende Blicke aus. Ich sage dann: "Wissenschaftlich und kulturell Interessierte kennen vielleicht Georg Christoph Lichtenberg, der hier geboren und in Göttingen gestorben ist und an beiden Standorten mit einer Skulptur geehrt wird."

In Göttingen als damaligem Nabel der Wissenschaftswelt ist er nur einer von vielen bekannten Forschern, die dort mit einem Denkmal geehrt wurden. Ihm wurde die Ehre anlässlich seines 250. Geburtstags im Jahr 1992 zuteil. Aber hier in Ober-Ramstadt steht seine Skulptur mit dem Titel "Neue Blicke durch die alten Löcher" seit 2016 gut sichtbar direkt vor dem Rathaus. Auch wenn wahrscheinlich viele Einheimische gar nicht so genau wissen, was er im 18. Jahrhundert alles geleistet hat, würde die Aufzählung den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Ich verweise daher gerne auf den umfangreichen Wikipedia-Artikel.

Meine zweite Frage lautet "Sind sie Oldtimer-Freak? Dann kennen Sie vielleicht den "Röhr"?". Vor dem 2. Weltkrieg wurden in Ober-Ramstadt hochwertige Automobile produziert, von denen einige noch erhalten und auf Ausstellungen bewundert werden können. Unser Firmensitz ist im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Unternehmens - dem Röhrwerk. Es steht unter Denkmalschutz, ist über 100 Jahre alt und besitzt innen wie außen eine außergewöhnliche Architektur.

Und meine dritte Frage lautet: "Dann müssen sie aber Caparol kennen?" Die Abkürzung bedeutet übrigens Casein, Paraffin und Oleum, aus denen die ersten Farben vor über 100 Jahren in Ober-Ramstadt hergestellt wurden. Das Familienunternehmen in 5. Generation blickt auf eine 126-jährige Tradition in der Produktion von Farben, Lacken, Dämmmaterial und Industriefußböden zurück, um nur einige Produkte zu nennen. Da die Marke Caparol früher nur unter Handwerkern und Malermeistern bekannt war, da nur diese die Produkte exklusiv erwerben konnten, ist die Marke längst nicht so bekannt wie das berühmteste Produkt des Unternehmens, das angeblich sogar eine höhere Bekanntheit als der aktuelle Papst hat.

Wenn ich dann fortfahre "Haben Sie eine Idee? Sie haben es garantiert schon mal gehört und höchstwahrscheinlich auch verarbeitet: Alpina Weiß!" fällt spätestens der Groschen. An diesem Punkt ist es mir noch nie passiert, dass jemand geantwortet hat: "Nein, kenne ich auch nicht". So habe ich immer ein nettes Small Talk Thema auf Dienstreisen, wenn ich gefragt werde, wo unser Firmensitz ist.

Schließen möchte ich mit einem weiteren Aphorismus von Georg Christoph Lichtenberg, den wir an dieser Stelle noch nicht veröffentlicht haben. Es steht für sich und bedarf keiner weiteren Erläuterung:

Nichts setzt dem Fortgang der Wissenschaft mehr Hindernis entgegen, als wenn man zu wissen glaubt, was man noch nicht weiß.
Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren