Header
Das Online-Labormagazin
24.10.2021

Anwendung von Informationen aus dem Sicherheitsdatenblatt im Arbeits- und Umweltschutz

Teilen:


Betriebe, die Gefahrstoffe einsetzen, haben zur Gewährleistung einer sicheren Handhabung eine besondere Sorgfaltspflicht. Als zentrales Dokument zur Informationsermittlung für die Arbeitssicherheit, den Umweltschutz, den Umgang und den Transport dient dabei das Sicherheitsdatenblatt der eingesetzten Stoffe und Gemische.

Die formalen Anforderungen an Umfang und Inhalt der Sicherheitsdatenblätter werden dabei immer komplexer und häufig findet man Lücken, Fehler und Widersprüchlichkeiten. Der Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen, um die relevanten Informationen herausfiltern zu können und diese für Ihre betriebliche Praxis zu nutzen. Darüber hinaus lernen Sie unzureichende oder fehlerhafte Informationen zu erkennen und die Plausibilität der Angaben zu überprüfen.

Inhalte:

  • Überblick über europäische und deutsche Vorschriften zum Gefahrstoffrecht: REACH-VO, CLP-VO, Agenzien-RL, Krebs-RL, ChemG, GefStoffV, technisches Regelwerk
  • Das Einstufungs- und Kennzeichnungssystem der CLP-VO
  • Verantwortung von Lieferanten und Verwendern: Unternehmer- und Arbeitgeberpflichten, Organisation und Delegation, Kontrolle und Überwachung
  • Formale und inhaltliche Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter: Fundstellen, Aufbau und Gliederung, Pflichtabgaben, Plausibilität und Auswirkungen fehlerhafter oder unvollständiger Angaben
  • Verwenden von Sicherheitsdatenblättern für Anforderungen aus dem betrieblichen Umweltschutz
  • Informationen für die Entsorgung von Abfällen
  • Informationen die Bestimmung der Wassergefährdung: Anforderungen aus dem Immissionschutzrecht, Anforderungen für die Beförderung gefährlicher Güter
  • Verwenden von Sicherheitsdatenblättern für Anforderungen aus dem betrieblichen Arbeitsschutz: Informationen zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung, Informationen zur Erstellung von Betriebsanweisungen und der Durchführung von Unterweisungen, Informationen für die Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung, Informationen zur Bestimmung der Lagerklasse
  • Expositionsszenarien in erweiterten Sicherheitsdatenblättern: identifizierte und nicht identifizierte Verwendungen erkennen

Teilnehmerkreis:

Angesprochen sind Verantwortliche und Vorgesetzte von Unternehmen, in denen mit gefährlichen Stoffen und Gemischen umgegangen wird, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, "Gefahrstoffbeauftragte", Umweltschutzbeauftragte, Betriebs- und Lagerleitende, Auditoren sowie Mitarbeitende von Überwachungs- und Genehmigungsbehörden.


» Programmdetails und Anmeldung


Veranstalter:
Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt
Typ und Ort:
Seminar (Eggenstein-Leopoldshafen)
Termin:
25.11.2021
Land:
Deutschland

Kontaktdaten:
Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt
KIT - Campus Nord - Gebäude 101
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Tel.: +49 721 608-24801
Fax: +49 721 608-24857
Mail: Anfrage versenden
Web: www.fortbildung.kit.edu