Header
Das Online-Labormagazin
13.05.2021

VMAX - Probenflasche mit optimierter Restmengenentleerung



VMAX - ProbenflaschenProbenflaschen werden in der Regel manuell mittels Kanüle entleert. Es verbleibt bei Standardflaschen immer ein Rest am Boden, der sich nicht mittels Kanüle aus der Flasche ziehen lässt. Bei besonders wertvollen Proben werden daher Flaschen mit optimierter Restmengenentleerung eingesetzt. Insbesondere in der Chromatographie sind verschiedene Flaschen zur optimierten Restmengenentleerung bekannt. Diese Flaschen haben alle das Standardmaß 32 x 12 mm.

Der Flaschenboden mit integrierter und optimierter Restmengenentleerung macht die VMAX-Flasche besonders. Er ist zylindrisch geformt und lässt sich mit dem patentieren Verfahren der GTG Glastechnik Gräfenroda an (fast) jede Glasflasche - auch nachträglich - maschinell anformen.

Automatisierte Systeme zur Entnahme von Proben tauchen in der Regel mit einer Kanüle in die Flasche ein. Der Ansaugpunkt der Kanüle kann sowohl seitlich als auch unten sein. Die Kopfform der Kanüle variiert. Bei einer automatisierten Entnahme wird die Kanüle immer gleich tief in die Flasche getaucht. Für eine möglichst vollständige Entleerung und geringes Totvolumen muss die Kanüle möglichst tief in die Flasche tauchen, ohne den Boden zu berühren! Berührt die Kanüle den Boden, verformt sie sich und wird zerstört.

Ein reproduzierbare Bodenhöhe ist daher maßgeblich für ein geringes Totvolumen! Eine reproduzierbare Entleerung bis zu einem Restvolumen ca. ≤ 7µl ist bei optimalen Bedingungen möglich, unabhängig des Startvolumens.

VMAX-Böden sind nach innen konisch zylinderförmig und stehen trotzdem ohne Support. Das ist für das Handling der Flasche vorteilhaft. Maschinell können VMAX-Böden bis mindestens Flaschendurchmesser 27 mm und eine maximale Länge von 140 mm geformt werden. Die VMAX-Flaschen werden, auf in Eigenproduktion der GTG hergestellten Maschinen gefertigt, und können schon ab einer Stückzahl von 1000 Flaschen kostengünstig produziert werden.

VMAX-Flaschen lassen sich vielseitig einsetzen. So werden VMAX-Flaschen werden beispielsweise als Reaktionsgefäß im bilimex-Sortiment zur DLLME mit einem Dispersionsmittel eingesetzten, das schwerer ist als Wasser.

Mit Crimpkopf oder dem besonders Dichten GHS6-Gewinde nutzen Sie die VMAX als Lagerflasche für besonders wertvolle Substanzen. Auch als Flasche für Medikamente lässt sich die VMAX-Flasche einsetzen, überall dort wo die Komplettentnahme Ihrer Probe im Vordergrund steht.


LABC-Labortechnik GmbH
Reisertstraße 5
D-53773 Hennef

Tel.: +49 2242 969 46-0
Fax: +49 2242 969 46-20
Mail: Anfrage versenden
Web: www.labc.de