Header
Das Online-Labormagazin
04.08.2021

UV-Schutz im Labor

Teilen:


MesskolbenWer im Labor mit UV-empfindlichen Substanzen und Stoffen arbeitet, kennt die Wichtigkeit des UV-Schutzes, um Zersetzungsreaktionen durch UV-Licht zu vermeiden.

Die Transmission im Wellenlängenbereich unterhalb 500 nm, insbesondere bei ultravioletter Strahlung, muss für einen wirksamen Schutz sehr niedrig sein. Die Kapitel von Pharmacopen, bspw. für Ampullen USP 661 oder EP 3.2.1, definieren 10 % (bei kleineren Volumina 12 - 25 %) als Maximalwert zwischen 290 und 450 nm. Um diesen Wert einzuhalten, kommt es auf das Herstellungsverfahren des Braunglas-Volumenmessgeräts an.

Braunglas-Messkolben von BLAUBRAND® werden in einem anspruchsvollen mehrstufigen Verfahren hergestellt, das diesen Vorgaben entspricht, wie Messergebnisse zeigen. Sie werden mit einem Sprühprozess auf der Außenfläche des Messkolbens eingefärbt. Danach wird die Farbe bei mehr als 500 °C über einen langen Zeitraum hinweg eingebrannt.

Während des Brennprozesses diffundiert die braune Farbe in die Glasoberfläche und kann nur durch Glaserosion entfernt werden, ist also sehr haltbar, auch bei häufigen Waschzyklen. Da sich die Färbung nur auf der Außenfläche befindet, kommt die im Messkolben enthaltene Flüssigkeit wie bei Klarglasmesskolben nur mit ungefärbtem Borosilikatglas 3.3 in Kontakt.

Ein weiterer Vorteil der BLAUBRAND®-Messkolben aus Braunglas: das Herstellungsverfahren ermöglicht zuverlässigen UV-Schutz ohne eine sehr dunkle Einfärbung. Die helle Farbe erleichtert in Verbindung mit der weißen Ringmarke das Ablesen und macht so die Arbeit einfacher und effizienter.

Braunglas - Grafik
Beispiel für die gemessene Transmission von BLAUBRAND® Braunglasmesskolben

» weitere Informationen


BRAND GMBH + CO KG
Otto-Schott Straße 25
D-97877 Wertheim

Tel.: +49 9342 808-0
Fax: +49 9342 808-98000
Mail: Anfrage versenden
Web: www.brand.de