Header
Das Online-Labormagazin
26.10.2020

Temperaturregulierung im Laborofen: Punktgenau mit COTEK Schaltnetzteilen



Analysatoren sind echte Multitalente, denn sie decken ein breites Arbeitsspektrum ab. So zählt neben dem hochgenauen Auswerten von Anteilen diverser Elemente auch die punktgenaue Regulierung hoher Temperaturen dazu, um die Proben bei optimalen Bedingungen zu analysieren. Für diese Temperaturregelung bietet sich neben der klassischen Thyristor-Trafo-Kombination auch der Einsatz eines Schaltnetzteils des taiwanesischen Herstellers COTEK an.

Generell werden Heizelemente - zum Beispiel für Laboröfen - nach physikalischen Notwendigkeiten ausgewählt. Temperaturverhalten, Material und Länge des Heizdrahtes oder die angestrebte Ofentemperatur sind demnach Vorgaben, aus denen sich Betriebsspannung und Strom für die Heizelemente ergeben. Die benötigte Ofentemperatur richtet sich nach Art der Analyse des Probenmaterials und erfordert unterschiedliche Betriebsspannungen zur korrekten Temperatureinstellung. Üblicherweise wird hier dem Heizelement ein Trenntransformator vorgeschaltet. Für die Einstellung der Heizleistung werden Solid-State-Relais oder Thyristorsteller verwendet, die Energiezufuhr wird mittels einstellbarer Spannungs / Zeitfläche geregelt.

Die Crux: Solche Thyristorsteller-Transformator- Kombinationen sind groß und schwer - und damit für den Einbau in transportable Systeme eine eher suboptimale Lösung. Und es finden sich noch mehr Punkte, in denen die Schwergewichte im Nachteil sind, stellt man sie der Alternativlösung gegenüber: den Schaltnetzteilen von COTEK.

Regelbare Schaltnetzteile toppen Thyristor-Trafo-Kombi

Die COTEK Schaltnetzteile sind Spannungsquellen, bei denen sich Ausgangsspannung und Ausgangsstrom von 0 bis 100 Prozent stufenlos regeln lassen. So kann die benötigte Heiz-Energieleistung auf den Punkt dosiert werden. Weitere Vorteile der COTEK Schaltnetzteile:

  1. COTEK-SchaltnetzteileBis zu 5x leichter, bis zu 3x kleiner
    Ein Transformator mit einer Nennleistung von 3kVA hat beispielsweise ein Gewicht von bis zu 28 kg und ein Volumen von ca. 11 cdm - Gewicht und Größe des Thyristorstellers nicht eingerechnet. Im Vergleich: Gewicht COTEK Schaltnetzteil mit 3 KW Ausgangsleistung: 3,8 kg; Volumen: 3 cdm.
  2. Weltweit einsetzbar
    Während Transformatoren und Thyristorsteller auf länderspezifische Versorgungspannungen von 100VAC bis 230VAC und 50Hz bzw. 60Hz ausgelegt bzw. eingestellt werden müssen, verfügen die primär getakteten COTEK-Netzteile über einen Weitbereichseingang von 110 - 230 VAC - und können daher an Netzfrequenzen von 47Hz bis 63 Hz und damit weltweit betrieben werden.
  3. Durchgehend konstante Heiztemperatur
    COTEK-AE 800Primärseitige Netzspannungsschwankungen haben nahezu keinen Einfluss auf die COTEK Schaltnetzteile. Sie sind ohne Einschränkung voll funktionsfähig, da sie über einen Weitbereichseingang und eine Netzausfallüberbrückungszeit verfügen und somit Netzversorgungstoleranzen ausgleichen können.
  4. Längere Lebensdauer des Heizelements
    Die Heizwendeln von Laboröfen bestehen oft aus empfindlichen Draht-Materialien. Für diese bedeutet der ständige Wechsel zwischen Ein- und Auszeiten bei der Spannungsversorgung Temperatur Stress pur. Mögliche Folge: Verschleiß und Ausfall des Ofens. Verbessern lässt sich diese Situation mit einer Gleichspannungsversorgung. Dabei wird die benötigte Spannung, die zur korrekten Temperatureinstellung benötigt wird, eingestellt und liegt permanent an. Auf diese Weise kommt es nicht zu Aufheiz- und Abkühleffekten und der Heizdraht wird weniger gestresst, bzw. verlängert die Betriebszeit.

COTEK Schaltnetzteile auf einen Blick

  • Weitbereichseingang von 110 - 230 VAC für weltweiten Einsatz
  • Geringere Verlustwärme aufgrund eines hohen Wirkungsgrades von etwa 90%
  • Längere Lebensdauer des Heizdrahtes
  • Kontinuierliche Leistungsabgabe - stressfreie Versorgung
  • Gleichzeitige Regelbarkeit von Spannung und Strom (jeweils 0-100 %)
  • Einhalten der Flicker-Norm (sinusförmige Stromaufnahme)
  • Rücklesen Laststrom/-spannung und Netzteiltemperatur
  • Digitale oder analoge Ansteuerung
  • Inklusive internationaler (UL-)Zulassungen
  • Ausgangsspannungen von 12- 400 VDC verfügbar
  • Erhältlich in den Leistungsklassen 800W / 1500W / 3000W

Welches Schaltnetzteil für welchen Anwendungsfall das richtige ist, lässt sich am einfachsten mithilfe eines erfahrenen Partners ermitteln. So stellt Systemtechnik LEBER seit dreißig Jahren nicht nur eigene Thyristorsteller her, sondern ergänzt auch Schaltnetzteile wie die von COTEK durch eigene Komponenten und bietet die Anpassung von kundenspezifischen Leistungsstellerlösungen.

» Fachbeitrag "Schaltnetzteile als Alternative zu Thyristor-Trafo-Kombi"

» Alle COTEK-Schaltnetzteile auf einen Blick


Systemtechnik LEBER GmbH & Co. KG
Haimendorfer Straße 52
D-90571 Schwaig

Tel.: +49 911 215 372-0
Mail: Anfrage versenden
Web: leber-ingenieure.de