• Home
  • LAB-SUPPLY Special
23.09.2019



Aufschluss und Destillation: Immer noch unentbehrlich im Labor

Jürgen Behr - Behr Labor-Technik GmbH (09:30-10:10 Uhr - Vortragsraum 5)

Jürgen Behr


Trotz aller Automatisierung spielt die Nasschemie zur Probenvorbereitung in der chemischen Analyse nach wie vor eine große Rolle und der nasschemische Aufschluss und die Destillation sind grundlegende Verfahren im Labor. Die Präzision und Richtigkeit der Analysenergebnisse ist damit entscheidend von der geeigneten Probenvorbereitung abhängig. Es werden die Systeme der Firma Behr Labor-Technik GmbH zur thermisch, chemischen Probenvorbereitung vorgestellt, die sich für die unterschiedlichen Fragestellungen fast beliebig kombinieren lassen.

Beispiele für Aufschluss- und Destillationsverfahren im Labor: Bei der Schwermetallbestimmung wird die Probe mit Königswasser aufgeschlossen und unter Rückfluss gekocht, ggf. auch gerührt werden, gasförmige Analyten im Gasstrom ausgetrieben und in einer Vorlage aufgefangen werden (z.B. Sulfid-, Sulfit-, Cyanidbestimmungen. Sollen wasserdampfflüchtige Komponenten von der Matrix abgetrennt werden, kommt die Wasserdampfdestillation zum Einsatz (z.B. Alkohol-, flüchtige Säuren, Phenol- oder Kjeldahlbestimmung). Die azeotrope Destillation wird bei der Wasserbestimmung in Lebensmittel eingesetzt.