Header
Das Online-Labormagazin
21.09.2021

Wissenschaftlicher Projektleiter präklinische Wirkstoffforschung mit Fokus Blut-Hirn-Schranke (,/w/d)

Teilen:

Was Sie mitbringen

  • Promotion in Pharmakologie, Biochemie oder einer verwandten Disziplin ist Voraussetzung. Ein exzellenter zellbiologischer und molekularbiologischer Hintergrund ist ein Muss.
  • Kenntnisse medizinisch relevanter Krankheitsmodelle und ein vertieftes Verständnis der Histologie, Physiologie und Pathologie der Blut-Hirn-Schranke setzen wir ebenfalls voraus.
  • Die/der ideale Kandidat*in bringt +2 Jahre Forschungserfahrung mit HCS und HTS aus R&D in außeruniversitären Forschungsinstituten, Life Science Industrie/ Pharmaindustrie/ oder Biotechnologie mit.
  • Sie haben Erfahrung sowohl mit Target-zentrierten als auch mit phänotypischen Ansätzen der Wirkstoffentwicklung und beherrschen innovative virtuelle, biochemische, biophysikalische, zellbiologische oder pharmakologische Screeningmethoden.
Ihre Expertise können Sie durch entsprechende Publikationen in Fachzeitschriften belegen.
Erfahrung bei der Einwerbung von öffentlichen Fördergeldern (BMBF, EU) ist von Vorteil, Erfahrung mit Industriekooperationen ist wünschenswert.

Ihre Aufgaben

  • Sie leiten ein kleines Team von Wissenschaftler*innen und Techniker*innen
  • Sie entwickeln Konzepte zur Überwindung der Blut-Hirnschranke. Hierfür nutzen und erweitern sie bestehende in vitro und in vivo Modelle.
  • Sie identifizieren neue Target-Strukturen innerhalb des zentralen Nervensystems und geeignete Screeningmethoden, um Wirkstoffe zu entwickeln, die jenseits der Blut-Liquor Schranke wirken.
  • Sie etablieren HTS und HCS Pipelines zur Erforschung, Identifizierung und Validierung von Leads und Hits bei neuroinflammatorischen und neurodegenerativen Erkrankungen, wie der Multiplen Sklerose.
  • Sie etablieren phänotypische Assays für HCS/HCS mit Hilfe automatisierter höchstauflösender Mikroskopie, um neue Möglichkeiten der Lead- und Hit-Evaluierung zu eröffnen.
  • Sie implementieren gemeinsam mit Bioinformatiker*innen eine geeignete Datenanalyse-Pipeline.
  • Sind verantwortlich für den Aufbau von Qualitätsstandards und besitzen idealerweise Erfahrung mit GCP/GLP und GMP konformen Abläufen und regulatorischen Forderungen nach AMG.
  • Sie unterstützen das Leitungsteam durch Berichterstattung der Ergebnisse und Daten, bei Drittmittel-Anträgen, Einwerben von Industriekooperationen.


» Stellenbeschreibung


Arbeitgeber:
Fraunhofer-Institut für translationale Medizin und Pharmakologie (ITEM)
Einsatzort:
37075 Göttingen
Bewerbungsfrist:
30.09.2021
Befristet:
Ja