Header
Das Online-Labormagazin
02.03.2021

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Fachgebiet "Chemikalien" (m/w/d)


  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches oder ingenieurtechnisches Hochschulstudium (Master, Uni-Diplom) z.B. der Umweltwissenschaften, Chemie, Biologie oder verwandter Fachrichtungen - eine Promotion ist von Vorteil
  • Vertiefte Kenntnisse der REACH-VO
  • Kenntnisse in der Bewertung des Umweltverhaltens oder der Wirkungen von Stoffen in der Umwelt unter REACH (Sie sind in der Lage umweltrelevante Verwendungen von Stoffen zu identifizieren, die Regulierungsbedürftigkeit zu begründen, die Emissionen in die Umwelt abschätzen und daraus entstehende Risiken zu erkennen und zu bewerten. Die Prinzipien der sozio-ökonomischen Analyse sind Ihnen bekannt. Die Regulierungsoptionen sowie die Vorgehensweise zur Ausgestaltung geeigneter Regulierungsmaßnahmen gem. REACH sind ihnen vertraut.)
  • Erfahrungen im fachlichen Austausch mit Expertengruppen und der Verhandlung in nationalen und internationalen Gremien
  • Kenntnisse anderer Rechtsbereiche, wie Kreislaufwirtschaft- und Abfallrecht, des europäischen Wasser- oder Anlagenrechts runden Ihr Profil ab
  • Sie bewerten die Umweltsicherheit von Chemikalien in einem hoch motivierten Team (Ziel Ihrer Arbeit ist die Regulierung von besonders besorgniserregenden Stoffen im Sinne der europäischen Chemikalienverordnung REACH (EG Nr. 1907/2006). Sie tragen zur Ausgestaltung und Weiterentwicklung der REACH-VO sowie zur Weiterentwicklung der Bewertungsgrundlagen bei.)
  • Die Risikobewertung von Stoffen, die Identifizierung von Stoffen als besonders besorgniserregend, sowie die Erstellung von Beschränkungsvorschlägen gem. REACH-VO fallen in Ihren Aufgabenbereich
  • Sie beteiligen sich an der fachlichen Ausgestaltung der in der Chemicals Strategy for Sustainability der Europäischen Kommission genannten Ziele
  • Sie gestalten die Schnittstellen zu anderen Rechtsbereichen insbesondere zum Wasserrecht oder / und Anlagenrecht mit und tragen zur Fachbereichsübergreifenden Identifizierung von "substances of concern" bei
  • Sie initiieren und betreuen Forschungsvorhaben und vertreten das UBA in Fachgesprächen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im nationalen und im internationalen Rahmen
  • Zu Ihren weiteren Aufgaben gehören die Beratung von Unternehmen bei ihren Verpflichtungen im Sinne der REACH-Verordnung, die Kooperation mit den Behörden des Bundes und der Länder und weiteren Akteuren sowie die Risikokommunikation


» Stellenbeschreibung


Arbeitgeber:
Umweltbundesamt
Einsatzort:
06844 Dessau-Roßlau
Bewerbungsfrist:
09.03.2021
Befristet:
Ja
Teilzeit:
Ja