Header
Das Online-Labormagazin
21.10.2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)



An der Professur für Lebensmittelwissenschaften (Prof. Dr. Gertrud Morlock), Institut für Ernährungswissenschaften, Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie, Umweltmanagement, ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle im Umfang von 75 % einer Vollbeschäftigung mit einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)


gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Promovierte Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden - soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird - in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt - eine Verlängerung um bis zu weitere 3 Jahre ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Aufgaben:

  • Eigene wissenschaftliche Weiterbildung (z.B. Habilitation), hochschuldidaktische Qualifizierung, wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gem. § 65 HHG
  • Etablierung von neuartigen planaren Bioassays zur Analytik von Wirk-/Naturstoffen in v.a. pflanzlichen Lebensmitteln und anderen komplexen Proben
  • Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen (vor allem Beteiligung an den Modulen Lebensmittelchemisches Praktikum und Effect-directed analysis by HPTLC-bioassay-HRMS)

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit praktischer Erfahrung in der Kultivierung adhärenter Zellen und Suspensionszellen im Fach Medizin, Lebensmittelchemie, Pharmazie, Chemie, Ernährungswissenschaften oder einer verwandten Naturwissenschaft mit analytischem Schwerpunkt (MSc, Staatsexamen oder Diplom) sowie Promotion im Bereich der Zellkultivierung
  • Kenntnisse in der Anwendung von Zellsystemen (vor allem adhärente Zellen), Bioassays, Bioanalytik bzw. wirkungsbezogene Analytik
  • Grunderfahrung mit Chromatographiegeräten (wie HPLC-MS, GC-MS, HPTLC-MS, HRMS)
  • Gute Kenntnisse in der englischen Sprache, Erfahrungen im Bereich der Publikation wissenschaftlicher Forschungsergebnisse
  • Bereitschaft zur Einarbeitung und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an, deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Weitere fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Prof. Gertrud Morlock (Tel.-Nr. und E-Mail siehe unten).

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe der Referenznummer 497/09 mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.10.2020 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie und ohne Hefter / Hüllen vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.



Einsatzort:
35390 Gießen
Bewerbungsfrist:
30.10.2020
Arbeitsbeginn:
01.12.2020
Befristet:
Ja
Teilzeit:
Ja
Kontaktdaten:
Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen
Erwin-Stein-Gebäude
Goethestraße 58
D-35390 Gießen

Tel.: +49 641 99-39140
Mail: Anfrage versenden
Web: www.uni-giessen.de