QR-Code

Regierungspräsidium Kassel

Technischer Sachbearbeiter für den Bereich Gefahrstoffmessungen (m/w/d)



Im Regierungspräsidium Kassel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Kassel eine unbefristete Stelle als

Technischer Sachbearbeiter für den Bereich Gefahrstoffmessungen (m/w/d)


im Dezernat 56 - Fachzentrum für Produktsicherheit und Gefahrstoffe - zu besetzen.

Als Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung vertritt das Regierungspräsidium Kassel die Interessen Nord- und Osthessens. Mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und einem vielfältigen Aufgabenspektrum zählt die Behörde zu den größten Dienstleistungsorganisationen der Region. Unsere Kernkompetenz besteht u.a. in der Bündelung vielfältiger öffentlicher Interessen und fachlicher Aufgaben bei komplexen Verwaltungsentscheidungen.

Der Einsatz im Fachzentrum für Produktsicherheit und Gefahrstoffe erfolgt in der Hessischen Ländermessstelle für Gefahrstoffe. Die Hessische Ländermessstelle für Gefahrstoffe nimmt zentrale, hessenweite Aufgaben zur Unterstützung der hessischen Arbeitsschutzverwaltung wahr.

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:

  • Planung und Durchführung von Gefahrstoffmessungen nach TRGS 402 zur Ermittlung und Beurteilung von Gefahrstoffen in der Arbeitsplatzluft unter Erfüllung der Qualitätsanforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 sowie Bewertung der Schutzmaßnahmen in hessischen Betrieben einschließlich der Berichtserstellung
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von messtechnischen Überwachungsprojekten zur Beurteilung der gesundheitlichen Gefährdung von Beschäftigten in unterschiedlichen Branchen
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Überwachungskonzeptionen, Arbeitshilfen, Checklisten und Handlungsanleitungen auf Grundlage der Ergebnisse aus den messtechnischen Erhebungen zur Vereinheitlichung von Aufsichtsstrategien, Vermittlung der gewonnenen Erkenntnisse an Dritte
  • Bearbeitung von Anfragen und Erarbeitung von Stellungnahmen bezüglich der Ermittlung und Bewertung der Gefahrstoffbelastung an Arbeitsplätzen und des Standes der Technik

Wir setzen voraus:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium als Dipl.-Ing. (Universität/TU/TH/FH) oder Bachelor in einem der Studiengänge Chemie, Chemische Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, dem interdisziplinären Studiengang "Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen" oder in einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit sowie die Bereitschaft zur Durchführung von mehrtägigen Dienstreisen auch außerhalb der normalen Arbeitszeit
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3) und die Bereitschaft ein Dienstfahrzeug zu führen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse, entsprechend dem Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

Wir erwarten:

Sie verfügen über fundiertes chemisches Fachwissen und besitzen Kenntnisse über im Gefahrstoffrecht geltende Gesetze, Verordnungen und Regelwerke (Chemikaliengesetz, Gefahrstoffverordnung, Technische Regeln für Gefahrstoffe).

Sie arbeiten strukturiert, selbständig, zuverlässig, sorgfältig, problem- und verantwortungsbewusst und zielorientiert. Sie können fachliche und rechtliche Sachverhalte kompetent und sicher mündlich und schriftlich in deutscher Sprache vermitteln. Darüber hinaus wird die Fähigkeit zur Teamarbeit, hohe Eigeninitiative, Entscheidungssicherheit, Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Motivation und Belastbarkeit, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie gute DV-Kenntnisse, insbesondere im Bereich MS-Office erwartet.

Von Vorteil sind:

  • Nachgewiesen mehrjährige aufgabenbezogene Berufserfahrung
  • Praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Ermittlung, Messung und Beurteilung von Gefahrstoffen am Arbeitsplatz oder vergleichbare Gefahrstoffmessungen in der Luft
  • Praktische Erfahrung im Bereich der Konzeption, Koordinierung und Durchführung von Projekten
  • Erfahrung auf dem Gebiet der Analytik von organischen und anorganischen Stoffen und der Faseranalytik
  • Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung insbesondere nach der DIN EN/IEC 17025

Wir bieten Ihnen:

Die Einstellung erfolgt als Beschäftiger mit nachgewiesen mehrjähriger aufgabenbezogener Berufserfahrung nach Entgeltgruppe 12, Fallgruppe 2 der Entgeltordnung zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für das Land Hessen (TV-H), sofern die tarifrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Ohne nachgewiesen mehrjährige aufgabenbezogene Berufserfahrung erfolgt die Einstellung zunächst in Entgeltgruppe 10 TV-H mit absehbarer Entwicklungsmöglichkeit in die Entgeltgruppe 12, Fallgruppe 2 TV-H.

Neben einer umfassenden Einarbeitung sind Weiterbildung und Förderung im Rahmen unserer Personalentwicklung für uns selbstverständlich. Als eine mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber zertifizierte Behörde unterstützen wir Sie zudem bei einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, bieten vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sowie grundsätzlich die Möglichkeit der Nutzung von Telearbeit.

Sie erhalten des Weiteren als Bediensteter des Landes Hessen für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen eine Freifahrtberechtigung.

Haben Sie Interesse an einer Beschäftigung bei einer der größten Dienstleistungsorganisationen der Region mit vielfältigen Aufgaben und Einsatzbereichen? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung mit einem persönlichen Anschreiben, in dem Sie Ihre Motivation darlegen. Die Vorlage automatisierter Bewerbungsschreiben und -unterlagen können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens Dez. 56 Technische/r SB bis zum 02.03.2020 per Post oder online an uns.

Es ist uns leider nicht möglich, Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Die von uns geforderten Abschlüsse können ausschließlich bei Vorlage entsprechender Nachweise berücksichtigt werden. Fehlende Nachweise können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Das Regierungspräsidium Kassel verfolgt die Ziele der Chancengleichheit und Gleichstellung und strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Bewerber mit nachgewiesener Schwerbehinderung oder Gleichstellung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für allgemeine Rückfragen steht Ihnen Frau Claudia Weide (Tel.-Nr. siehe unten) zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Vater (Tel.: +49 561 2000-199).


» Online-Bewerbung Kontakt


Einsatzort:
34117 Kassel
Bewerbungsfrist:
02.03.2020
Kontaktdaten:
Regierungspräsidium Kassel
- Personaldezernat -
Frau Claudia Weide
Am Alten Stadtschloss 1
D-34117 Kassel

Tel.: +49 561 106-1214
Web: rp-kassel.hessen.de