Header
Das Online-Labormagazin
04.08.2021

04.08.2008

Bestimmung von Cyanid in Prozesswässern der Stahlindustrie

Kontakt , Deutsche Metrohm GmbH & Co. KG



Prozesswasser, das wieder in den Fluss Sambre eingeleitet werden soll, muss bezüglich der Cyanid-Konzentration überwacht werden. Im Zuge der kontinuierlichen Prozessverbesserung und auch um noch schneller auf Prozessveränderungen reagieren zu können, sollte eine neue Analysenmethode eingesetzt werden, die die benötigten Messwerte noch schneller als zuvor ermittelt. Daraus ergab sich die Forderung nach einer Messung direkt vor Ort im Prozess, ohne die Probe zum analytischen Labor zu transportieren und dann dort messen zu lassen. Gleichzeitig sollte die Methode aber auch robust sein und den gestiegenen Anforderungen zur Messung geringer Konzentrationen gerecht werden. Ausserdem sollte die ermittelte Cyanid-Konzentration direkt an die Leitwarte weitergemeldet werden, um von dort aus gegebenenfalls geeignete Massnahmen einleiten zu können.

Die bisher angewendete colorimetrische Bestimmungsmethode konnte nur von qualifiziertem Laborpersonal im chemischen Labor durchgeführt werden und wurde den neuen Vorgaben nicht mehr gerecht.


» Artikel lesen


Sie haben die Ausführung von Cookies in Ihrem Browser deaktiviert.


Um dieses Formular zu nutzen, müssen Sie Cookies zulassen. Diese werden nur für die aktuelle Sitzung gespeichert und beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Wenn Sie nicht wissen, wie das funktioniert oder keine Admin-Rechte auf Ihrem Rechner haben, dann kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter oder telefonisch unter +49 6154 6246 860.

Falls sie die Cookies wieder aktivieren haben oder sie bereits aktiviert waren, dann klicken Sie bitte auf den Button "Abschicken".