Header
Das Online-Labormagazin
05.12.2020

05.11.2020

Das Brechungsindexinkrement - ein kleiner Wert mit großer Wirkung im Bereich der Polymeranalytik

Dr. Gerhard Heinzmann , Alina Heinzmann, Sophia Heinzmann



Das Brechungsindexinkrement ist definiert als die Änderung des Brechungsindex n mit der Konzentration c (dn/dc). Es kann je nach gewählter Substanz und Lösungsmittel einen negativen oder einen positiven Wert annehmen. Als Einheit für das Brechungsindexinkrement wird meist die Angabe [ml/g] verwendet.

Der dn/dc-Wert ist ein wichtiger Parameter im Bereich der Bestimmung von Molekulargewichten von synthetischen und biologischen Makromolekülen mit der Technik der statischen Lichtstreuung. Der dn/dc-Wert geht quadratisch in die Rayleigh-Lichtstreugleichung ein. Kleine Fehler im dn/dc-Wert können daher schnell zu großen Fehlern im resultierenden Molekulargewicht führen.

Es gibt verschiedene Methoden wie dieser wichtige Parameter bestimmt werden kann; er kann sowohl im Batch-Modus wie auch mit chromatographischen Techniken bestimmt werden. Im Folgenden soll die Bedeutung und die Bestimmung des dn/dc-Wertes näher betrachtet werden.


» Artikel lesen


Sie haben die Ausführung von Cookies in Ihrem Browser deaktiviert.


Um dieses Formular zu nutzen, müssen Sie Cookies zulassen. Diese werden nur für die aktuelle Sitzung gespeichert und beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Wenn Sie nicht wissen, wie das funktioniert oder keine Admin-Rechte auf Ihrem Rechner haben, dann kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter oder telefonisch unter +49 6154 6246 860.

Falls sie die Cookies wieder aktivieren haben oder sie bereits aktiviert waren, dann klicken Sie bitte auf den Button "Abschicken".