Header
Das Online-Labormagazin
18.09.2020

23.04.2020

Automatisierte Überwachung der Wasserqualität von Industriekesseln

Lukas Graf, Endress + Hauser Liquid Analysis



Betreiber von Industriekesseln wie Wäschereien und Brauereien sind verpflichtet regelmäßig die Wasserqualität im Kessel zu überprüfen. Gleichzeitig nimmt aber die Anzahl an Kesselmeistern ab, die diese Aufgabe erfüllen können und die Kompetenz geht verloren. Daher wurde speziell für diese Kunden ein kompaktes Dampfanalysegerät für die kontinuierliche Überwachung entwickelt.

Dampfanalysesysteme werden zur Korrosions- und Schadstoffüberwachung im Dampfkreislauf eingesetzt. Hierbei wird aus dem Dampfkreislauf eine Probe gezogen, gekühlt und auf Verunreinigungen untersucht. Das Hauptaugenmerk liegt auf gelösten Salzen und Sauerstoff, die Korrosion verursachen und zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen können. Ziel der Überwachung ist die lückenlose Dokumentation der Verunreinigungen, um Korrosion vorzubeugen und Lieferanten wie Kesselherstellern einen Nachweis zu liefern, dass die Wasserqualität im geforderten Bereich lag.

Endress+Hauser bietet ein neues kom-paktes Steam Water Analysis System (SWAS Compact), das die komplette Instrumentierung zur Analyse der wichtigen Parameter wie z.B. pH-Wert, Leitfähigkeit oder Sauerstoff enthält, inklusive Probenvorbereitung und Kationentauscher. Dies spart Platz und erleichtert den Einbau der Sensoren, da das Paneldesign eine Verwechslung der Einbauplätze verhindert.

Der Nutzen des SWAS Compact liegt in der Geometrie des Systems. Sie ist so ausgelegt, dass es nur ein Drittel der Analyseprobe benötigt als herkömmliche Systeme. Dies ist besonders für Betreiber interessant, die den Dampf mit Kaltwasser kühlen, da aufgrund des geringeren Probevolumens der Energiebedarf für die Wasserkühlung um bis zu 60% gesenkt werden kann.

» Artikel lesen