KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH

Osmometer zur schnellen Qualitätskontrolle wässriger Lösungen



Welche Anwendungen fallen Ihnen beim Stichwort "Osmometer" ein? Spontan keine? Lesen Sie weiter und lernen Sie ein paar Applikationen kennen. Osmometer kommen beispielsweise im pharmazeutischen Bereich als schneller Qualitätstest zum Einsatz, um die Isotonizität von Augentropfen und Infusionslösungen zu überprüfen. Auch in der Getränkeindustrie ist die Osmolalität des Endprodukts von Interesse.

Ganz schön unterkühlt

Die Brauerei Bitburger nutzt seit 2013 das KNAUER Gefrierpunkt-Osmometer, um Getränke zu testen. Wie andere Brauereien bietet auch Bitburger neben alkoholischen Bieren ein breites Portfolio an alkoholfreien, isotonischen Bieren und Biermischgetränken an. Diese Getränke erfreuen sich aufgrund ihres positiven Nutzens in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Der Nutzen basiert darauf, dass die Menge der enthaltenen Nährstoffe der Teilchenkonzentration im menschlichen Blut entspricht. Der Körper kann die Mineralien und Vitamine direkt aufnehmen, weil er nicht erst für eine Angleichung sorgen muss. Sportler sollen nach anstrengenden Höchstleistungen mithilfe von isotonischen Getränken daher schneller regenerieren können.

Gefrierpunkt-Osmometer K-7400SBitburger nutzt das Gefrierpunkt-Osmometer K-7400S zur Kontrolle seiner Getränke, um zu überprüfen, ob diese das isotonische Versprechen einhalten. Jede Woche werden daher 20 bis 50 Proben aus verschiedenen Prozessschritten getestet. Dadurch stellt das Unternehmen sicher, dass jede neue Abfüllung den Qualitätsstandards entspricht.

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat hierfür Grenzwerte von 270 bzw. 330 mOsmol/kg definiert. Auch der Arbeitskreis Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (ALS) in Deutschland hat sich dieser Festlegung angeschlossen.

Schnelle Resultate

Bereits 50 µl Probe genügen, um mithilfe des Osmometers eine verlässliche Aussage zu treffen. Bei Abfüllungen im Hektoliter-Maßstab waren für Bitburger aber andere Punkte entscheidender als die Probenmenge, wie Laborleiterin Dr. Annika Lagemann erklärt: "Uns war wichtig, dass das Gerät leicht zu bedienen ist und schnelle Ergebnisse liefert".

Der zeitliche Faktor ist nicht zu vernachlässigen. Auch wenn es genauere Messmethoden über den Weg der Konzentrationen der Einzelstoffe gibt, so ist die Gefrierpunkt-Osmometrie unschlagbar, um schnell Aussagen über die Gesamtkonzentration der Teilchen zu erhalten.

Da die Gefriertemperatur nur von der Anzahl der gelösten Teilchen abhängt, können sehr unterschiedliche Proben analysiert werden. Die Mitarbeiter von Bitburger können daher die ganze Palette ihrer isotonischen Getränke untersuchen, ohne die Untersuchungsmethode anpassen zu müssen. Der Einsatzbereich des K-7400S Osmometers ermöglicht es dem Labor, nicht nur alkoholfreies Bier zu testen, sondern auch verschiedene Biermischgetränke mit unterschiedlichem Zucker- und Nährstoffgehalt. Unsere Applikation zur Messung von Getränken finden Sie hier.

Wie funktioniert die Messung?

Für die Messung wird die Probe in ein Messgefäß gefüllt und in das Gerät gestellt. Darin wird die Flüssigkeit zunächst stark unterkühlt, ohne dabei zu gefrieren. In diesem sehr instabilen Zustand wird der Gefrierprozess kontrolliert ausgelöst, indem ein Rührdraht in der Probe Turbulenzen erzeugt.

Osmometer mit Beschriftung

In der Folge kommt es zur Kristallisation und die Temperatur der Probe erhöht sich, da dieser Prozess Wärme freisetzt. Beide Prozesse, Eisbildung und Wärmefreisetzung, gleichen sich anschließend aus, sodass sich ein Gleichgewicht einstellt. Dieses liegt exakt beim Gefrierpunkt der Probe und wird durch einen hochauflösenden Temperaturfühler (Thermistor) erfasst. Das Osmometer berechnet aus dieser Temperatur die Osmolalität der Lösung und gibt den Messwert nach weniger als 3 Minuten aus.

Weitere Einsatzgebiete: Testen pharmazeutischer Lösungen

AugentropfenDie Osmolalität von Lösungen im klinischen und pharmazeutischen Bereich ist ein wichtiger Parameter, der überwacht werden muss. Infusionslösungen, aber auch Lösungen für den externen Gebrauch wie Augentropfen und Spüllösungen müssen beispielsweise isotonisch sein, um das körperliche Wohlbefinden des Patienten zu gewährleisten.

Die Einhaltung der korrekten Osmolalität ist beinahe noch wichtiger bei hypertonen Lösungen wie sie unter anderem zur Entwässerung bei akuten Nierenfunktionsstörungen oder bei Vergiftungen eingesetzt werden. Eine strenge Qualitätskontrolle ist daher erforderlich.

Das KNAUER Gefrierpunktosmometer K-7400S ermöglicht eine schnelle Bestimmung der Osmolalität solcher Lösungen und liefert zuverlässige Ergebnisse auch bei kleinen Probenmengen. Aufgrund seines breiten Messbereichs können auch Lösungen mit hoher Osmolalität analysiert werden.

Weitere Informationen zu dieser Applikation finden Sie hier.

» weitere Informationen


KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH
Hegauer Weg 38
D-14163 Berlin

Tel.: +49 30 8097 27-0
Fax: +49 30 8015 010
Web: www.knauer.net


Sie haben die Ausführung von Cookies in Ihrem Browser deaktiviert.


Um dieses Formular zu nutzen, müssen Sie Cookies zulassen. Diese werden nur für die aktuelle Sitzung gespeichert und beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Wenn Sie nicht wissen, wie das funktioniert oder keine Admin-Rechte auf Ihrem Rechner haben, dann kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter oder telefonisch unter +49 6154 6246 860.

Falls sie die Cookies wieder aktivieren haben oder sie bereits aktiviert waren, dann klicken Sie bitte auf den Button "Abschicken".