04.07.2019

Automatisierte und hochgenaue Zellanalytik ausgezeichnet



Der Clusterpreis Life Sciences des 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland geht an die Leipziger Zellkraftwerk GmbH. Das Biotechnologieunternehmen erhielt die Auszeichnung in Leipzig für seine Technologieplattform "ChipCytometry" zur automatisierten Gewebe- und Zellanalytik.

"Die Lösung zur hochparametrischen Hochdurchsatz-Cytometrie bietet entscheidende Vorteile gegenüber bisherigen Verfahren zur Messung zellulärer Biomarker.

Dank der Innovation wird die Zellkraftwerk GmbH zum Impulsgeber für maßgebliche Fortschritte in der Immunonkologie, Autoimmunitätsforschung und bei der Entwicklung zellulärer Therapien", begründet Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die Entscheidung der Jury.

Die Analyse von Biomarkern zum Nachweis biochemischer Prozesse in der Zelle ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. Das bisherige Standardverfahren ist die fluoreszenzbasierte Durchflusszytometrie, bei dem gefärbte Zellen mit einem Laser bestrahlt werden. Das zurückgeworfene Licht wird von einem Detektor ausgewertet und liefert quantitative Daten. Doch so lassen sich bislang nur flüssige Proben untersuchen - und das jeweils nur einmal. Eine Probenlagerung ist nicht möglich.

All diese Punkte adressiert die Leipziger Zellkraftwerk GmbH mit ihrer Technologieplattform "ChipCytometry" zur automatisierten Gewebe- und Zellanalytik. Möglich macht dies ein neuartiger mikrofluidischer "ZellSafe"-Chip, in dem die Zellprobe bis zu 24 Monate stabil fixiert und gelagert wird. Die verwendeten Fluoreszenzfarbstoffe lassen sich "ausbleichen", wodurch die gleiche Probe zyklisch auf über 100 Biomarker untersucht werden kann. Dabei ermöglicht die Innovation auch die Analyse von Gewebe, roten Blutkörperchen und seltenen Zellen in bislang unerreichter Qualität. Durch ortsaufgelöste Zeitrafferaufnahmen lassen sich sogar lebende Zellen in ihrem funktionellen Kontext messen, ein Meilenstein für die Entwicklung neuer Therapien.

Der mit 7.500 Euro dotierte Clusterpreis wurde gemeinsam von der Serumwerk Bernburg AG sowie der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gestiftet. Außerdem wurden im Rahmen der Preisverleihung im Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig vier weitere Clustersieger, der Sieger des Gesamtpreises sowie die Gewinner der lokalen IQ-Wettbewerbe Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg bekannt gegeben. Zusätzlich zu den Preisgeldern in Höhe von rund 70.000 EUR erhalten alle Clustersieger sowie der Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2019 zudem eine einjährige Mitgliedschaft in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in fünf branchenspezifischen Clustern. In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

» Mehr zum IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

» Über Zellkraftwerk

Quelle: trurnit Pressewerk GmbH/Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH