Universitätsprofessor für Metallorganische Chemie (m/w/d)



Die Professur soll das Fach Metallorganische Chemie in Forschung und Lehre vertreten. Inhaltlich wird eine metallorganisch-fokussierte, attraktive Forschungsthematik auf internationalem Niveau erwartet. Die Forschungsausrichtung soll neben den klassischen Kernkompetenzen der Metallorganischen Chemie (Synthese, Struktur, Reaktivität, katalytische Anwendungen metallorganischer Verbindungen und Komplexe; selektive Aktivierung und Funktionalisierung organischer Substrate; Erschließung neuer Substanzklassen mit Metall-induzierten interessanten Eigenschaften) auch aktuelle, zukunftsweisende Aspekte und Anwendungsbereiche berücksichtigen, wie z.B. Photo/Redox-Katalyse, elektrisch/magnetisch/optisch adressierbare Advanced Materials, Multi-Komponenten-Katalyse, biometallorganische Chemie, metallorganische Precursoren für funktionale dünne Schichten, Festkörper oder supramolekulare Materialien.

Eine kooperative Forschungsausrichtung mit fachlich naheliegenden Disziplinen, insbesondere auch der Organischen Chemie, wird erwartet. In diesem Zusammenhang wird auch eine aktive Teilnahme am Doktorats-Kolleg "Reaktivität und Katalyse" innerhalb der Forschungsplattform "Material- und Nanowissenschaften" an der Universität Innsbruck erwartet.

Lehraufgaben umfassen die eigenständige Durchführung von Vorlesungen und die Leitung von Übungen und Praktika in Anorganischer Chemie und Metallorganischer Chemie in den Curricula Bachelor Chemie, Master Chemie, Master Material- und Nanowissenschaften, Doktoratsstudium Chemie und nach Bedarf die Vertretung des Fachs Allgemeine Chemie in Servicelehre für andere Curricula (z.B. Bachelor Pharmazie). Eine engagierte fachliche und organisatorische Betreuung von Bachelorarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen stellt einen integralen Anteil der forschungsgeleiteten Lehre dar.

  • eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung im Bereich der Chemie
  • einschlägige Lehrbefugnis (Habilitation) oder gleichzuhaltende Eignung
  • interdisziplinäres experimentelles Arbeiten im Bereich der Metallorganischen Chemie
  • hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in der Forschung für die Fächer Metallorganische Chemie bzw. Anorganische Chemie ausgewiesen durch Publikationen in führenden internationalen referierten Fachzeitschriften, Patentschriften, etc.


» Stellenbeschreibung


Arbeitgeber:
Universität Innsbruck
Einsatzort:
6020 Insbruck [A]
Bewerbungsfrist:
31.05.2019