17.10.2019

Ruhr-Universität Bochum

Turmalin - das ganze Periodensystem in einem Mineral

Dr. Julia Weiler Kontakt, Ruhr-Universität Bochum



2019 ist internationales Jahr des Periodensystems der Elemente. Ein Anlass für die RUB-Geowissenschaftler, die Zusammensetzung des Minerals Turmalin unter die Lupe zu nehmen. Ihrer Meinung nach ist es rekordverdächtig.

Vor 150 Jahren hat der Russe Dmitri Mendelejew eine besondere Ordnung in den chemischen Elementen erkannt, aus denen unsere Welt besteht. Das Periodensystem der Elemente war geboren. Jede und jeder kennt es aus dem Chemieunterricht, und auch heute noch ist es von immenser Bedeutung für alle naturwissenschaftlichen Forschungszweige.

Auch am Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik gehört das Periodensystem zum täglichen Handwerkszeug. Dr. Bernd Marler und Dr. Hans-Peter Schertl sind Experten darin, die chemische Zusammensetzung von Mineralen zu analysieren und Zusammenhänge zwischen deren Struktur und Eigenschaften aufzudecken.

Anlässlich des Internationalen Jahres des Periodensystems haben sie sich mit einem rekordverdächtigen Mineral beschäftigt, dem Turmalin. "Ich kenne kein anderes Mineral, das so viele verschiedene Elemente in seine Kristallstruktur einbauen kann wie Turmalin", sagt Bernd Marler. "Es ist so eine Art Mülleimer unter den Gesteinen; in die Turmaline gehen auch solche Elemente hinein, die man in den üblichen gesteinsbildenden Mineralen nicht findet."

» Artikel lesen