26.09.2019

CEM GmbH

Messung des Fettgehaltes von Lebensmitteln mittels NMR-Technologie

Ulf Sengutta Kontakt, CEM GmbH



Die Gehalte an Feuchte bzw. Feststoff sowie Fett sind wichtige Kontrollparametern bei der Qualitätskontrolle laufender Lebensmittelproduktionen und der Eingangskontrolle von Rohstoffen. Problematisch ist jedoch die Zeitintensität der Analyse, da das Ergebnis häufig erst Stunden später nach Analysenbeginn vorliegt und somit ein schnelles Eingreifen in die laufende Produktion verhindert.

Hier stellt der Fettanalysator Oracle als Mikrowellen- und NMR-Verbundgerät eine schnelle, lösungsmittelfreie und kalibrationsfreie Technologie bei präzisen Ergebnissen dar. Es kann zur Fettbestimmung unter anderem bei Molkereiprodukten, Fleisch- und Wurstwaren, Fisch, Tierfutter, Dressings, Ketchup, Mayonnaise, Margarine und Butter, Keksen, Cracker und anderen Snacks eingesetzt werden.

Eine Gemeinsamkeit zeichnet alle diese Lebensmittel aus: Sie bestehen aus extrem viel - häufig bis zu 70 % - Wasser, was bislang die Fettmessung schwierig gestaltete.

Anforderungen der modernen Prozessanalytik

Moderne Produktionsverfahren sind gekennzeichnet durch das Erzielen höherer Umsätze und schnellerer Produktion, kontinuierliche Verfahrensabläufe, Automatisierung sowie standardisierte Produktqualität. Dieses stellt an die begleitende und überwachende Analytik neue Anforderungen, wie z. B. aktive Arbeitssicherheit, Schnelligkeit, Einbindung in Informationssysteme, Verlagerung der Messung vom analytischen Labor hin zum Produktionsort, robuste Apparaturen ("Handschuhtauglichkeit") sowie einfache Handhabung durch teilweise nur angelerntes Personal.

» Artikel lesen




» alle Fachartikel dieser Firma