02.05.2019

Immer weiter so?


Job als schwere Last
Quelle: Pixabay [CC0]
Hand aufs Herz: Freuen Sie sich darauf, auf die Arbeit zu gehen? Oder gehören Sie zu den Menschen, die bereits Freitagsabend mit Schrecken an den kommenden Montag denken, an dem sie wieder zur Arbeit gehen müssen?

Nichts ist aufreibender als ein Job, der einem keinen Spaß macht! Dabei ist es ganz egal, ob der Grund dafür Langeweile oder Überforderung ist. Arbeiten, allein aus dem Beweggrund heraus, seinen Lebensunterhalt bzw. möglichst viel Geld zu verdienen, ist auf Dauer unbefriedigend und zermürbend. Da wir so viele Stunden auf der Arbeit verbringen ist es unabdingbar, dass sie befriedigend ist und bestenfalls Spaß macht!

Natürlich ist die Motivation nicht jeden Tag gleich ausgeprägt. Wer sich aber jeden Tag widerwillig zur Arbeit begibt, sollte dringend über einen Wechsel nachdenken. Ich bin mir sicher, dass in diesem Moment viele Leser denken: "Alles schön und gut, aber ich muss schließlich meinen Lebensunterhalt verdienen, habe eine Familie zu ernähren, ein Haus abzubezahlen...". Selbstverständlich möchte ich niemanden zur sofortigen Kündigung ohne Plan B raten, aber in Zeiten der Vollbeschäftigung ist der Blick in einschlägige Jobbörsen sicher sinnvoll und zur beruflichen Veränderung nützlich.

Wieder höre ich die Leser denken: "Noch mal neu anfangen? Sich umorientieren? Verdiente oder erarbeitete Vorzüge aufgeben? Ich weiß nicht..." Diesen Skeptikern möchte ich das Zitat des österreichischen Schriftstellers Ernst Ferstl ans Herz legen:
Wir müssen oft neu anfangen, aber nur selten von vorne.
Ernst Ferstl (*1955)
Ich habe mich in meinem Berufsleben des Öfteren neu erfunden. Manchmal gezwungenermaßen, manchmal aus freien Stücken, aber rückblickend immer zum Positiven. Auch wenn sich die Arbeitsbereiche und Aufgabengebiete diametral geändert haben, konnte ich immer von meinen bisherigen (Berufs-)Erfahrungen profitieren und darauf aufbauen und bin mittlerweile in der luxuriösen Situation, dass ich mich nach dem Urlaub freue, wieder zur Arbeit zu gehen.

Alles neu macht der Mai, heißt es ja im Volksmund. Vielleicht ist deshalb gerade jetzt ein guter Zeitpunkt, beruflich etwas Neues zu wagen?!

» Jobwechsel: Bleiben oder gehen?!

» Tipps zur beruflichen Neuorientierung

» Jobbörse von Analytik NEWS

Autor: Anke Fähnrich


» Kommentieren